Greven:  02571 - 9373-0
Dresden: 0351 - 8838377

Tagespflege am See in Steinfurt-Borghorst

Projektdaten

Bauvorhaben:
Neubau einer Wohnstätte mit 16 Wohneinheiten und einer Tagespflege mit 13 Plätzen auf dem nördlichen Teil des ehem. Websaal III. (Auf dem südlichen Teilstück entstehen 6 Gartenhofhäuser.)

 

 

Bauvolumen:
Netto-Grundrissfläche: 1.336 m²

 

 

Objektadresse:
Rubenstraße, Steinfurt-Borghorst

Der Entwurf

Die Planung sieht vor auf der Grundfläche des alten Websaal III 4 Hauszeilen  zu errichten. In der 1. Hauszeile befinden sich 11 barrierefreie Wohnungen und in der 2. Hauszeile eine Tagespflegeeinrichtung und 6 barrierefreie Wohnungen. In der 3. Und 4. Hauszeile befinden sich jeweils 3 Winkelbungalows mit jeweils ca. 130 m² Wohnfläche. Die Bodenplatte des Websaals wird als Fundament für die neuen Häuser genutzt und um ca. 1 m aufgefüllt. Das Dach und die inneren Stützen werden komplett entfernt.
Wo erforderlich werden neue Fenster- und Haustüröffnungen aus den alten Außenwänden herausgeschnitten. So wird die Geschichte des Gebäudes und die neue Nutzung ablesbar. Insbesondere an der Nordfassade zur Rubensstraße bleibt die alte Websaalaußenwand fast komplett erhalten. Hier bildet sich ein spannungsreicher Wechsel zwischen den alten Fensterflächen und den neugeschaffenen Fenstern und Hauseingängen. Oberhalb des alten Betongesimses sind 4 neue Pultgiebel der dahinterliegenden 4 neuen Gartenhofhäuser sichtbar. In ihrer Form erinnern sie an die früheren Sheddächer des alten Websaales.
Insgesamt wird die Grundfläche des alten Websaals von 3 Wohnstraßen durchzogen, so dass 4 Hauszeilen entstehen, die alle nach Süden und Westen ausgerichtet sind. Im Bereich der Wohnstraßen und der Winkelbungalows wird die alte Außenwand ganz bzw. bis auf Brüstungshöhe abgetragen um die innenliegenden Winkelbungalows zu erschließen und zusätzlich zu belichten.
Die 4 Hauszeilen werden durch eine Grünzone aufgelockert. Durch sie werden die 3 Wohnstraßen miteinander verbunden. Sie bilden die grüne Mitte der Wohnanlage.
Die erforderlichen PKW-Stellplätze befinden sich jeweils vor dem alten Websaal. 6 Stellplätze werden von der Rubensstraße, 17 Stellplätze von der Arnold-Kock-Straße erschlossen. Von diesen Stellplätzen aus gelangen die Bewohner und Besucher fußläufig zu den Wohnstraßen.

 

 

Die Konstruktion und Gestaltung

Die Winkelbungalows werden in Massivbauweise mit wärmedämmendem  Ziegelmauerwerk und Betondecken hergestellt und hell verputzt. Die Bereiche mit historischen Außenwänden werden innenseitig gedämmt. Die Häuser erhalten Kunststofffensterelemente mit Dreifachverglasung. Im Erdgeschoss Eichenindustrieparkett und im Obergeschoss Eichenplankenböden. Die Böden der Sanitärräume und der Kellerersatzräume sind mit 30/ 60 cm Fliesen ausgestattet. Der Innenhof ist mit 50/ 50 cm Steinplatten ausgestattet und die Dachterrasse mit Bankirai-Bohlen belegt. Teile der umgebenden Aussenwände werden mit Rankpflanzen begrünt.

 

Die Gebäudetechnik

Die Gartenhofhäuser erhalten Fußbodenheizung und eine kontrollierte Raumbelüftung mit Wärmerückgewinnung. Der Restenergiebedarf liefert eine Gasbrennwerttherme. Auf den Pultdächern kann eine Solaranlage zur Warmwasser- und Heizungsunterstützung und eine Photovoltaikanlage zur Stromversorgung installiert werden.

 

Der Ausblick

Die geplante Wohnanlage in Sichtweite des alten Löschteiches bietet mit ihrer zentralen und trotzdem ruhigen Lage eine hohe Wohnqualität. Gleichzeitig dokumentiert die Wohnanlage durch ihre Gestaltung die textilindustrielle Geschichte des Ortes. Durch die verdichtete Bauweise soll kostengünstiger Wohnraum geschaffen werden, der einen großen Kreis von Bewohnern anspricht. Ziel ist es  eine ausgewogene Mischung von jungen und älteren Bewohner zu erreichen.